Weltmeisterliche Genüsse

Ihre Brownies und Cookies sind eine Sünde wert: Michaela und John Reinhardt lieben die Atmosphäre auf dem Wochenmarkt.

Aus der Presse: Sonntagsjournal vom 28. Oktober 2012 von Werner Schwarz

20121028_bc_presse_sj_bild2

BREMERHAVEN/WREMEN. Vor knapp 20 Jahren hätten sie sich fast in den USA kennengelernt, alsMichaela Reinhardt, damals noch weltmeisterliche TSG-Tänzerin, durch New York und Utah tourte. Die Telefonnummer ihres späteren Ehemannes hatte sie von einem Bankkollegen bekommen. Doch sie kam nicht zum Anrufen. Dafür kam er zufällig wenig später in die Geestemünder Bank. Heute stehen Michaela und John Reinhardt auf Wochenmärkten und verkaufen ihre selbstgemachten Brownies und Cookies. Die schmecken in jedem Fall weltmeisterlich.

 „Wie soll man diesen Kohlehydraten widerstehen“ lächelt eine Marktbesucherin und nimmt sich für den Nachmittagstee zwei Cup-Cakes mit. Sie ist eine von vielen Stammkunden, die mittwochs oder sonnabends den „Brownies & Cookies“-Stand von Michaela und John Reinhardt auf dem Geestemünder Wochenmarkt besuchen. Seit dem Frühjahr verkaufen die gelernte Bankkauffrau und der Ex-Broker und Marketingexperte ihr Selbstgebackenes unter dem Slogan „Jeder Krümel ein Genuss“.   

18 Jahre ist es genau her, dass es zwischen dem ausgewanderten Bremerhavener und der Angestellten der Geestemünder Bank gefunkt hat. Reinhardt war mittlerweile nach Europa zurückgekehrt, arbeitete in Köln und nun trieb ihn die Liebe und das Heimweh nach Bremerhaven an die Küste zurück. Gemeinsam kauften sich dıe dreifache Tanzweltmeisterin und der Heimkehrer ein Haus in Wremen. John Reinhardt hatte mittlerweile seine Leidenschaft für Lebensmittel entdeckt und diese auch aus den USA eingeführt.

Cup-Cakes: Viel leichter als Muffins

In Wremen wurde dann weiter geträumt von Brownies und Cookies, denn diese hatte John Reinhardt auch schon in den USA selbst gebacken. Durch die Freundschaft zum Wremer Bäcker Holger Dahl, der jahrelang für die Reinhardt-Kınder den Weihnachtsmann spielte, wurde der Cookie-Traum nun Realität. Wenn Dahl Feierabend macht, nehmen jetzt am frühen Nachmittag die Reinhardts die Backstube in Beschlag, produzieren ihre amerikanischen kleinen Kekse und Kuchen.

Da wird der Teig für die klassischen Brownies gerührt, unzählige Variationen von Cookies (große Kekse) und Cupcakes gebacken. Die Cupcakes sehen zwar aus wie Muffins, seıen aber viel leichter, betont John Reinhardt. Das Topping besteht aus Frischkäse und Buttercreme.

Ein Renner auf dem Markt sind die Coffeecakes, die es Zimt und Streuseln, aber auch mıt Äpfeln gibt.

Michaela Reinhardt schwärmt von ihren kleinen Genüssen: „Anderen eine süße Freude zu machen, war selten so einfach.“ Das sagen sich auch immer mehr Firmen und bestellen für ihre Kunden Präsentpackungen mit Brownies und Cookıes. John Reinhardt ist begeistert: „Die Nachfrage entwickelt sich hervorragend.“

Tags: Presse
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.